Mitgestaltung der Organisationsstruktur durch den Betriebsrat eines Pharmaunternehmens

Ausgangslage

  • Pharmaunternehmen plant Personalabbau und Neugestaltung der Organisationsstruktur vor dem Hintergrund eines erhöhten Kostenfokus
  • Standort durch auslaufende Produkte mittelfristig im Bestand gefährdet
  • Fehlende Standortstrategie unter neuem Eigentümer

Vorgehen

  • Analyse der Ausgangslage nach Produkten und möglichen Auswirkungen
  • Abweichungsanalyse zwischen personellen Soll- und Istkapazitäten
  • Plausibilisierung möglicher Kostensenkungen auf internen Rechengrößen des Unternehmens
  • Gespräche mit dem Arbeitgeber zu Budgetvorgaben, strategischen Möglichkeiten des Standortes und Szenarien im Konzernverband
  • Bildung einer Arbeitsgruppe Organisation
    • Bestimmung von Designparametern für die alternative Organisationsstruktur des Betriebsrates
    • Schwachstellenanalyse des Arbeitgebervorschlags

Arbeitsergebnisse

  • Entwicklung einer alternativen Organisationsstruktur durch den Betriebsrat
    • Verringerung des Overheads
    • Steigerung der Prozesseffizienz / bessere Ausnutzung von Synergien bei gleichartigen Funktionen
    • Flexibilisierung der Organisationsstruktur vor dem Hintergrund eines möglichen Auslaufs von Produktbereichen
  • Großteil der alternativen Organisationsstruktur in das Arbeitgeberkonzept übernommen
  • Inhalte des Interessenausgleichs und Sozialplan wurden aus Sicht des Betriebsrates erfolgreich verhandelt
  • Vorschläge zu Einsparungen im Bereich Sachkosten