Investor und Verlagerung nach Asien

Ausgangssituation

  • Durch die bereits in den letzten Jahren erfolgten Produktionsverlagerungen nach Asien sollen Funktionen aus den Bereichen Forschung, Vertrieb und Administration auch nach Asien verlagert werden

Vorgehen

  • Plausibilisierung des Arbeitgeberkonzeptes
  • In Zusammenarbeit mit den Gremien wurden die Kern-Kompetenzen des Standortes neu definiert
  • Die Fokussierung lag in der langfristigen Neuausrichtung des Standortes in Bezug auf den Kompetenzen Forschung und Vertrieb und den wesentlichen Funktionen im administrativen Bereich
  • Enge Begleitung des Betriebsratsgremiums während des gesamten Beratungsprozesses und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit derIG BCE und dem Rechtsanwalt der Arbeitnehmerseite
  • Begleitung der Verhandlungsrunden mit der Arbeitgeberseite und Präsentation der Ergebnisse

Ergebnis

  • Zukunftsorientierte Neuausrichtung des Standortes
  • Dadurch deutlich reduzierter Personalabbau
  • Einrichtung einer Transfergesellschaft
  • Deutlich verbesserter Sozialplan