Versicherungs-konzern plant Personalabbau von knapp 250 Beschäftigten

Ausgangssituation

  • Aufgrund wirtschaftlicher Probleme plant internationaler Versicherungskonzern die Einstellung des Neugeschäfts. Der Betriebsrat entwickelt daraufhin in Zusammenarbeit mit EWR Consulting ein Alternativkonzept zur Transformierung und Neuausrichtung der Gesellschaft.

Vorgehen

  • Plausibilisierung des Arbeitgeberkonzeptes
  • Aufzeigen der strategischen Risiken des Arbeitgeberkonzeptes
  • Moderieren von Workshops mit den Beschäftigten und dem Betriebsrat
  • Erarbeiten von Alternativen, um zusätzliche Dienstleistungen zu definieren
  • Überprüfen der Marktfähigkeit des Alternativansatzes
  • Erarbeiten eines Geschäftsmodells für die deutsche Gesellschaft als Ganzes und für selbstständige Unternehmensteile bzw. Buyouts
  • Herausarbeiten der zusätzlichen Potenziale und der damit verbundenen Beschäftigung
  • Enge Begleitung des Betriebsratsgremiums während des gesamten Beratungsprozesses und Begleitung der Verhandlungsrunden mit der Arbeitgeberseite und Präsentation der Ergebnisse

Ergebnis

  • Im Arbeitgeberkonzept konnten deutliche Schwachstellen aufgezeigt werden
  • Teile des Betriebsratskonzeptes wurden in die Neuausrichtung der Gesellschaft aufgenommen
  • Zur Komplettschließung anstehende Teilbereiche konnten dadurch erhalten bleiben
  • Deutlich reduzierter Personalabbau
  • Personalreduzierung zeitlich gestreckt und sozialverträglich durchgeführt