Aktuelles

Weltweiter Dividendenrekord (Janus Henderson, Global Dividendenindex)

Trotz der Ende 2018 zunehmenden Unsicherheiten über die weitere wirtschaftliche Entwicklung haben die Dividenden ein Rekordjahr hingelegt. „In Japan, Nordamerika, Europa und der asiatisch-pazifischen Region sowie in fast einem Drittel der Staaten in unserem Index flossen Ausschüttungen in Rekordhöhe.“[1] Weltweit sind die Dividenden um 9,3% auf 1.370 Mrd.US-$ gestiegen. Selbst in Großbritannien legten die Dividenden noch um 4% zu, während in Europa (ohne Großbritannien) die Zunahme bei 13,8% lag. Insgesamt erreichen die Dividenden in Europa 256 Mrd.US-$. Höhere Steigerungen verzeichneten lediglich die Schwellenländer (+16,9%) – jedoch ausgehend von einem niedrigeren Niveau.[2]

Zu Deutschland schreibt die Janus Henderson-Studie: „Wirklich herausragende Ergebnisse verzeichnete Deutschland. … Die Dividenden stiegen um ein Viertel auf die Rekordsumme von USD 47,5 Milliarden. …Daimler, BMW, SAP Volkswagen und E.ON SE steuerten rund die Hälfte zum Dividendenwachstum in Deutschland bei.“

Nach Branchen verzeichnete die Bergbaubranche 2018 weltweit die höchsten Dividendenzahlungen, gefolgt von den Finanzinstituten und den Ölkonzernen. „Weit abgeschlagen rangierte der Telekommunikationssektor, wo die Ausschüttungen in der Hälfte der Länder in unserem Index stagnierten oder sanken.“

Der größte Dividendenzahler weltweit in 2018 ist Royal Dutch Shell, gefolgt von Apple. Unter den 20 größten Dividendenzahler befindet sich kein deutsches Unternehmen.

Die Dividendenentwicklung in Deutschland wird in der „Dividendenstudie 2018“[3] näher untersucht:

Erstmals schütteten die deutschen Aktiengesellschaften 2018 mehr als 50 Mrd.€ aus; das sind 11,6% mehr als 2017. Dabei entfallen auf die

  • DAX-Unternehmen 35,8 Mrd.€     (+11,5%)
  • MDAX-Unternehmen 9,5 Mrd.€      (+8,3%)
  • SDAX-Unternehmen 2,0 Mrd.€      (+46,0%)
  • TecDAX-Unternehmen 1,9 Mrd.€      (+4,3%)

Mit über 88% schütteten mehr Unternehmen als je zuvor Dividenden aus; jeder dritte Dividendenzahler prozentual zweistellig

Die 5 größten Dividendenzahler in Deutschland sind:

mit zusammen 16,4 Mrd.€ (46% aller DAX-Unternehmen). Dividendenkürzungen nahm von den DAX-Unternehmen nur die Deutsche Bank vor (-42%).

Von den 5 größten MDAX-Unternehmen (Airbus, Innogy, RTL Group, Hannover Rück und Evonik) hat nur Airbus die Dividende erhöht (11,1%). Die übrigen genannten MDAX-Unternehmen haben ihre Dividende konstant gehalten.

Zum starken Anstieg der SDAX-Unternehmen haben v.a. beigetragen: Puma, Sixt, Rational, Diebold Nixdorf sowie Hapag Lloyd, auf die zusammen 37% der Ausschüttung entfällt.

Für 2019 erwartet Janus Henderson: „Wir gehen davon aus, dass die Dividendenentwicklung 2019 wieder eher dem längerfristigen Trend entsprechen wird. Die Gewinnerwartungen der Unternehmen sind angesichts schwächerer Vorhersagen für die Weltwirtschaft gesunken.“ Dennoch „sind die Dividenden deutlich weniger volatil als die Unternehmensgewinne, und insofern beurteilen wir die Aussichten für ertragsorientierte Anleger weiterhin optimistisch.“ Die „Dividendenstudie 2018“ macht keine Prognose.

 

[1] Janus Henderson, Global Dividendenindex, Februar 2019.

[2] Zu den Entwicklungsländern zählt Janus Henderson u.a. Russland, China und Brasilien, auf die zusammen 56% der Dividenden der Schwellenländer entfallen.

[3] DSW, Dividendenadel, FOM, isf, Dividendenstudie 2018,

EWR

EWR

Leave a Comment